Donnerstag, 28. Juli 2016

Wer hat Angst vor dem schwarzen Netz?

Wow. Da hat doch irgendein Islamist (Oder war es ein Nazi? Oder ein Psycho? Egal) das "Darknet" verwendet, um sich eine Waffe zu besorgen. Und schon stürzen sich die Sensationsmedien auf den Begriff. Selbst Politiker wollen das Darknet "verbieten". Das ist ja noch krasser als Muttis Aussage neulich, dass das Internet noch Neuland ist (gut 45 Jahre nach der Einführung und 10 Jahren Massenauflauf dort). Was konkret will dieser Politikerclown "verbieten"? Anonymes surfen? Denn was ist denn dieses sogenannte Darknet? Doch nichts anderes als von Google & Co nicht vollständig den Web-Dummies bereitgestellte Inhalte, deren Besuch nicht vollkommen transparent von Spionen überwacht und von Laien gesucht werden können.
Leute - das ist per se positiv! Und nur weil Krimminelle gute Dinge schneller erkennen und für sich nutzen als die Web-Dummies und Bequemluschis soll das zerstört werden? Das ist so als wenn irgendwo wunderbare Rosen wachsen und nur weil Idioten Zweige abschneiden und mit den Dornen jemanden kratzen, werden alle Blumen vergiftet und die Natur platt gemacht. Hatten wir das nicht bei Dornröschen genau so?
Wie immer - Unwissen führt zu Angst. Das Darknet ist nur so lange "gefährlich", so lange die wenigsten Leute (gerade Politiker) das Internet verstanden haben. Das Internet verwenden ist eben nicht das Internet verstehen.
Kommentar veröffentlichen

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain