Freitag, 26. April 2013

Auf Tour

Bin für 2 Tage in Sachen jQuery auf Tour. Westlich von Göttingen in einer sehr ländlichen Gegend. Schön hier. Wandern und Radfahren geht sicher super, aber sonst rein gar nix los.

Montag, 22. April 2013

jQuery 2 schreibt den Internet Explorer (weitgehend) ab

Das nenne ich konsequent. Das (!!) Standard-Framework für RIAs schlechthin unterstützt ab der neuen Version 2.0 keine Internet Explorer bis inklusive der Version 8 mehr.
Nun ist das ja nicht irgendein Wald-und-Wiesen-Framework, sondern auch das Standard-Framework von Micrsosoft selbst. Fast alle modernen RIAs setzen auf jQuery.
Betrachten wir mal die Tatsache, dass unter dem wohl wichtigsten Windows-System (nämlich XP) maximal der Internet Explorer 8 verwendet werden kann und die neueren Versionen 9 und schon gar nicht 10 da überhaupt nicht laufen, ist das die echte Abschreibung von diesen sogenannten "Browsern" alter Prägung. Ganz deutlich will auch Microsoft mit diesem Irrweg nix mehr zu tun haben, denn seit der Version 9 kann sich der IE ja auch nach offiziellen Standards benehmen.
Damit war es das mit proprietären MS-Sonderwegen und auch Microsoft schwimmt nicht mehr gegen den Strom. Bleibt für Webseitenersteller zu hoffen, dass Kunden mit dem XP-Altsystem einen alterniven Browser verwenden.

Windows 8.1 wieder mit Start-Button?

Die Gerüchte verdichten sich, dass Windows 8.1 wieder standardmäßig einen Start-Button hat. Wenn sich dann noch - zur Not mit speziellen Einstellungen oder Zusatzprogrammen - die Kacheln beseitigen lassen und ein normaler Desktop und ein Startmenü verfügbar sind, denke ich tatsächlich über einen neuen Rechner mit Windows 8.1 nach. Bisher war ich sicher, dass ich wie üblich die geraden Windows-Versionsnummern überspringen werde und Windows 7 solange verwende, wie es unterstützt wird (für moderne Systeme habe ich ja Linux).

Samstag, 20. April 2013

Da haben Sie wieder Ihren Anlass...

... die westliche Gesellschaft anzugreifen. Da explodiert 10.000 Km weit weg eine Bombe und hier fordern die üblichen Verdächtigen (Politiker - was soll man sonst dazu sagen) mehr Videoüberwachung. Diese Angstbeißer bedrohen unsere Freiheit mehr als alle Terroristen der Welt. Und sogar gewisse Minister lassen sich von diesen subversiven Kräften vor den Karren spannen :-(

Freitag, 12. April 2013

Schalten Sie ihren Computer nicht aus! DOCH!!!

Mensch,

nervt die Einstellung eines automatischen Updates von Windows. Hab das vor ein paar Tage wieder aktiviert und eben vollkommen genervt wieder deaktiviert. Jedes Mal, wenn ich den Rechner runterfahren möchte, kommt die Meldung, dass ich nicht ausschalten soll. Das dauert und dauert und dauert dann ....

Das Blöde ist, dass man ein Notebook meist mitnehmen will und ich arbeite mit dem Ding in der Regel genau bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich weg muss. Ich will doch nicht einen Termin verpassen, nur weil Windows ein verdammtes Update installieren will. Und der Mist geht noch weiter - wenn ich das Notebook dann starten will, wird jedes Mal der Computer "konfiguriert", was in mehrfachen Neustarts münden kann und mich wieder ewig aufhält. Da kann mit dem verzögerten Runterfahren und Neustarten schon mal für so eine Aktion ne halbe Stunde drauf gehen. Das kann es nicht sein!!

Ich werde die Updates nur noch manuell installieren, wenn ich viel Zeit habe und der Rechner im Hintergrund weiterschaffen kann.

So damit genug über Mängel in Windows gelästert bzw. Dampf abgelassen.

Ich habe auch was Positives zu sagen.

Mein Rechner wird - wie eigentlich alle Windows-Rechner - mit der Zeit immer langsamer. Sowohl was das Startverhalten des gesamten Rechners angeht, aber auch von einzelnen Programmen sowie Datenzugriffen. Das ist eine klassische Schwäche von Windows, an die ich mich aber gewöhnt habe und der ich regelmäßig mit den üblichen Maßnahmen begegne.
Also etwa
  • mindest einmal täglich CCleaner ausführen (inklusive Registry sauber machen)
  • alle unnötige Dienste deaktivieren
  • Datenträger defragmentieren
  • das AppData-Verzeichnis sorgfältig entmüllen
  • ...
Also die klassischen Optimierungen - kennt man ja zu genüge.
Am Dienstag kam aber bei meinem Stammtisch die Diskussion auf die Antivirenprogramme und dass sie teilweise gewaltig den Rechner ausbremsen. Gerade Avira, aber das ich seit Jahren setze und mit dem ich eigentlich aus sehr zufrieden war. Nachdem ich im Internet weiter gesucht habe, habe diverse Tests das bestätigt.

Ein paar Tests haben die Windows Security Essientials als performanteste Sicherheitslösung unter Windows 7 genannt. Avira habe ich also rausgeworfen und die habe ich jetzt installiert. Und ich bin baff - das gesamte System fühlt sich viel agiler an, der Rechner startet vielleicht doppelt so schnell wie vorher (Updatenkonfigurationen mal außen vor) und fährt auch schneller herunter und der Start von Programmen ist teils unglaublich verbessert. Ich habe etwa einen Adobe-Serversystem hier, das bisher zum Start etwa 200 Sekunden gebraucht hatte (halt ein echtes Mamutsystem) und das ist jetzt unter 30 Sekunden da. Schon extrem, wie mich das Avira-System ausgebremst hatte - so gut es auch ist.

Mittwoch, 10. April 2013

Rezensionsexpemlar von einem Fachlektoriat

Ich habe die letzte Zeit mal wieder als Fachlektor für ein Buch gearbeitet, dessen Belegexemplar eben mit der Post gekommen ist. Zu PHP 5.4 - Fortgeschrittene Techniken der Web-Programmierung.
Erstmals für den Herdt-Verlag, mit dessen Unterlagen ich aber schon lange in Schulungen arbeite. Und der Verlag sitzt zudem noch in Sichtweite von meiner Wohnung bzw. meinem Büro.

Freitag, 5. April 2013

Etwas (!) Abbitte für Windows Phone 8

Hab mich getäuscht - unter Windows Phone 8 kann man ohne Zune Daten austauschen. Das bedeutet, dass ein Windows-Phone-Gerät als normaler USB-Device verwendet werden kann. Nicht gerade die Revolution, denn USB-Sticks gibt es bekanntlich schon viele Jahre und wenn ein mobiles Windows-Gerät auf einen Stand gehoben wird, den man seit gut einem Duzend Jahren allgemein nutzt, ist das eher ein Einknicken nach einem jahrelangen, peinlichen Verweigern von Selbstverständlichkeiten. Aber immerhin es geht jetzt.

Manchmal!!

Denn meine erste Einschätzung, dass man weiter das vermaledeite Zune benötigt, war nicht von ungefähr. Wobei die Geschichte darauf zurückzuführen war, dass das Nokia Lumia 820 nicht an meinem Rechner mit Windows 7 erkannt wird. Oder besser - es wird erkannt, aber der Treiber funktioniert nicht. Ich habe es auf zig Weisen versucht und nix geht.

Wobei mein Entwicklungsrechner sowieso gewisse Probleme hat - alle Treiber, die von Microsoft kommen, werden nicht akzeptiert. Muss das Teil immer ohne die Erzwingung der Treiberregistrierung starten.
Nun habe ich noch zwei weitere, identische Notebooks mit Windows 7 in der einfachen Version zur Verfügung. Auf der ersten Kiste ganz genau das gleiche Problem - Treiber funktioniert nicht.
Auf der zweiten Kiste jedoch - identische Hard- und Software - funktioniert der Treiber und ich kann das Nokia als USB-Device ansprechen.

Das verstehe wer will.

Rezension von meinem PhoneGap-Buch

Ich bin gerade von meinem Verlag auf eine Rezension vom meinem PhoneGap-Buch aufmerksam gemacht worden. Hier geht es zur Rezension.

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain