Samstag, 29. Oktober 2011

Die Welle baut sich auf - Google will das erste Geld

Da schau - kostenlos war vorgestern. Gestern wurden die Geldeintreiber in Stellung gebracht und nun geht es los. Google will die Nutzung der Maps-API nicht mehr uneingeschränkt kostenlos gestatten. Nur noch bei einer begrenzten Anzahl von täglichen Aufrufen in Seiten, die das API verwenden, und bei nicht gewinnorientierten und gemeinnützigen Organisationen (wer das ist, entscheidet Google!!) soll die Sache kostenlos bleiben.

Früher hatte man kostenlos Öllampen verschenkt und dann mit dem Öl Geld gemacht, später dann haben Dealer Neukunden angefixt und jetzt kommt halt so etwas. Erst nimmt man potentiellen Konkurrenzprodukten die Basis (wozu investieren, gibt es doch kostenlos bei Google) und wenn es keine Alternativen mehr gibt, wird langsam die Preisschraube eingeführt und dann angezogen. Schlau, aber vorhersehbar und nicht zuletzt von den großen Supermarktketten bekannt. Und Maps ist definitiv nur der Anfang. Ich prophezeie mal - da kommt die nächsten Jahre eine Monsterwelle auf das Internet zu.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Raus aus der EU

Die EU will Deutschland verklagen. Und zwar weil sie Kommunikationsdaten nicht (!!) lange genug speichert. Richtig - Deutschland soll nicht verklagt werden, weil Daten ohne Verdacht unzulässig gespeichert werden, sondern weil das zu wenig gemacht wird. Unglaublich :-(. Einzig logische Folge - raus aus der EU.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Rettungsschirm und Schuldenerlass

Wenn die Banken für den Rettungsschirm auf 50% ihren Schulden verzichten, dann dürfen sie das abschreiben. Und das senkt deren Steuer. Was nichts anderes bedeutet, dass der Steuerzahler dafür aufkommt. Warum redet davon keiner?

Freitag, 21. Oktober 2011

Tja, was mit Facebook machen?

Beruflich muss ich eigentlich in Fratzenbuch sein. Alleine um den Feind von innen zu beobachten.

Aber der Mist nervt. Da meldeste dich an und permanent bekommt man irgendwelche Leute aufgedrängt, mit denen man angeblich befreundet sein soll. Dazu spamt mich das Fratzenbuchsystem permanent mit Mail voll, dass ich irgendwas verpasst hätte. Nur weil ich einen Tag mich nicht angemeldet habe.

Soll ich nun meinen Account wirklich wieder stilllegen? Oder ertrage ich diesen Trash um live zu sehen, wie weit die Datenrechtsverletzungen und Verbrechen gegen die informelle Selbstbestimmung in Fratzenbuch gehen? Bin mir nicht sicher.

Montag, 10. Oktober 2011

Skandal um Bundestrojaner

Na so was - der Bundestrojaner spät Daten aus. Wer hätte das gedacht ;-)

Dass dieser Trojaner nach Angaben des CCC viel mehr kann als er eigentlich darf ist wohl das Problem. Ja, ja. Begehrlichkeiten entstehen schnell. Da schaut man sich halt einfach noch ein bisschen mehr um. Wenn man schon da ist. Und dann soll das Teil noch so schlecht gemacht sein, dass auch Fremde das Feature nutzen können. Wenn es schon auf Windows so frei rumliegt.

Wie wäre es mit Linux? ;-)

Samstag, 8. Oktober 2011

Und mal wieder ein neues Schulungsvideo

Der goldene Spätsommer ist wohl vorbei :-(

Also ist Zeit für Weiterbildung. Wie wäre es damit?





Das Onlinevideo stammt aus meiner Serie bei Video2Brain, die ich über die letzten Jahre aufgenommen habe. Davon sind diverse Episoden als freie Schulungsvideos abrufbar. Und wie immer der Hinweis - mehr dazu gibt es auf meiner Webseite unter www.rjs.de und die nächste Zeit in meinem Blog.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

The clone wars

Wegem dem Tot von Steve Jobs werden im Moment ja auf allen Sendern alte TV-Aufzeichnungen von seinen Präsentationen als auch die von seinen Nachfolgern gezeigt.

Ist irgend jemand aufgefallen, wie die alle Ihre Händen halten und auch sonst gestulieren?

Die Fingerspitzen meist zusammengelegt und dann mit ausladenden Gesten auf Details gezeigt.

Die gesamte Gestik ist austauschbar. Die machen das alle gleich. Und die gleiche Gestik habe ich damals bei der offiziellen Microsoft-Veranstaltung zur Vorstellung von Office 2003 in München gesehen. Bill Gates war aus USA weltweit live in alle Veranstaltungsorte zugeschaltet und hat genauso gestuliert. Und alle seine Kumpanen von Microsoft, die nach ihm dran waren, auch. Das war selbst den deutschen Microsoft-Vertretern so offensichtlich, dass sie das zur Sicherheit als kleinen Scherz thematisiert haben.

Sind das alles Clone oder haben die Ihre Präsentationstechniken alle in der gleiche Schule gelernt? Fürchterlich, welche Masken da aufgezogen werden. Wie Robboter.

Übrigens Mutti und andere Politiker stellen sich genauso hin, wenn die eine Präsentation halten. Mal drauf achten.

Quo vadis Apfel?

Ich kann die Apple-Anhänger nicht verstehen. Weder habe ich irgendein Verständnis für den religösen Hype, der um die Apfelprodukte und die Marke selbst gemacht wird, noch finde ich Design (was ja bei Äpfeln wohl das Hauptmerkmal ist) bei technischen Geräten in irgendeiner Form einen relevanten Fakt. Ich werde mir niemals ein technisches Gerät kaufen um irgend jemand damit zu beeindrucken. Ebenso geht mir die Zensur und Kontrollparanoia bei den gesamten Produkten ziemlich gegen den Strich.

Dessen ungeachtet war Steve Jobs einfach ein Genie. Ein echter Mastermind, den man nur respektieren kann. Wie es immer so schöne heisst - Jobs war ein Meister darin Produkte den Leuten zu verkaufen, von denen sie vorher nicht einmal gewusst haben, dass sie diese brauchen könnten. Und ohne ihn wird es Apple schwer haben. Man wird sehen, wo es mit Apple hingeht.

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain