Montag, 30. Mai 2011

Kinder und Internet - Vorsicht

Ich habe gerade meine Kidds mit einem Schulfreund in die Schule gefahren. Die Diskussionen im Auto machen mir Angst. Von wegen - "da gibt es eine Seite, da kann man alle aktuellen Filme umsonst sehen" oder "Da suchst du in Google ... und dann gibt es das Spiel kostenlos zum Download ...". Die Themen kommen die letzten Monate immer mehr auf den Tisch, was sicher auch durch die Gruppendynamiken in der Schule gefördert wird.

Es ist fatal, das ganz junge Kidds schon die Möglichkeiten im Internet kennen, aber nicht die Fallen und Gefahren oder sie nicht einschätzen können. Gerade Letzteres ist ein Problem, dem auch Warnungen und Hinweise durch Eltern und Lehrer nicht entgegen wirken können. Wenn die überhaupt selbst eine Ahnung haben. Ich bin nun selbst an der vordersten Front im Internet, was die technische Entwicklung angeht, aber auch die Sicherheit und die allgemeinen Trends sind Gebiete, mit denen ich seit gut 15 - 20 Jahren mein Geld verdiene. Und ich denke, dass ich mich viel um meine Kidds kümmere, sie nur begleitet ins Internet lasse und von daher sie schützen kann. Ebenso habe ich sie seit Jahren vorsichtig und stark dosiert mit dem Computer und dem Internet vertraut gemacht.

Und dennoch - die permanente Gefahr im Internet für unmündige Kidds (und teilweise auch Erwachsene) finde ich besorgniseregend. Denn die Dynamik der unerfahrenen Neugier lässt alle Vorsicht vergessen.

Mittwoch, 11. Mai 2011

Erste Erfahrungen mit Ubuntu 11

Ich habe jetzt einige Tage Erfahrungen mit Ubuntu 11 gemacht und bin das erste Mal von einer neuen Version eines Linux-Systems nicht begeistert. Gut - der größte Teil meines Entsetzens kam von dieser grauenvollen und unausgereiften Spielzeugoberfläche namens Unity. Aber auch nachdem ich auf Gnome in der Version 3 umgestiegen bin, wurde die Sache nur wenig besser. Die Version 3 von Gnome ist gegenüber der Vorgängerversion 2 ein Riesenrückschritt und total unflexibel. Außerdem habe ich Probleme mit meinen Zweitmonitor, der vorher (und - peinlich zu sagen - selbst unter Windows) problemlos funktioniert. Ich gehe mal auf die Suche nach einem vernünftigen alternativen Desktop. Da soll z.B. Enlightenment ganz brauchbar sein. Und wenn das nichts taugt, kann ich ja wieder zurück zur KDE gehen. Damit habe ich früher auch gerne gearbeitet. Ich hoffe, die hat sich nicht auch so verschlechtert wie Gnome.

Facebook gab zig Jahre Unbefugten Zugang zu Nutzerprofilen

Oh welch ein Aufschrei: "Facebook gab seit 2007 Unbefugten (Werbekunden!!!) Zugang zu Profilen von Facebook-Anwendern". Diese konnten unter anderem Fotos, Namen und Adressdaten ansehen oder Chats mitlesen. Dieses Datenleck hat Symantec jetzt rausgefunden und öffentlich gemacht. Nur - das war gar kein Datenleck bzw. eine Datenlücke bei Facebook - das ist deren Geschäftsmodell! Und ein Schelm wer mehr dahinter vermutet, dass es gerade Werbekunden waren, die an diese Daten gekommen sind.

Montag, 9. Mai 2011

Volkszählung 2011

Irgendwie regen sich mir zu wenige Leute wegen der Volkszählung (oder dreist Zensus 2011 genannt) auf! Meine Güte - denkt den jeder bei Big Brother nur noch an das Unterschichten-TV? Diese Ausfragerei ist ein weiterer Sargnagel der informationellen Selbstbestimmung, der persönlilchen Freiheit. Ich habe keine Lust mich ausfragen und in Schubladen stecken zu lassen. Schon jetzt wissen mir zu viele staatliche Stellen, Firmen, assoziale Netzwerke und andere "wasauchimmer" über mich Bescheid. Was ich bewusst und gewollt nach außen gebe, das kann und soll auch zur Kenntnis genommen werden (sonst würde ich nicht bloggen). Auch gewisse Informationen in Hinsicht auf staatliche Notwendigkeiten (Wohnort, finanzamtliche Infos, ...) muss und kann ich gegenüber den legitimierten Stellen akzeptieren. Aber alles andere geht niemanden etwas an!

Freitag, 6. Mai 2011

Neuer Onlinesprachkurs Latein

Unter http://lms.cspcampus.de/goto_cspcampus_cat_164.html steht eine Demoversion von einem neuen Onlinesprachkurs in Latein zur Verfügung. Der vollständige Kurs ist noch in Arbeite. Anregungen zur Verbesserung sind willkommen.

jQuery geht in die Version 1.6

Am 04.Mai 2011 ist die Version 1.6 von dem jQuery-Framework offiziell erschienen. Der Download steht unter http://docs.jquery.com/Downloading_jQuery zur Verfügung. Bemerkenswert ist der ziemlich schnelle Versionszyklus, denn die Version 1.5 ist erst im Januar 2011 veröffentlicht worden.

Die neue Version habe ich glücklicher Weise noch mitbekommen, denn so konnte ich in mein neues Buch zu jQuery noch die Neuerungen berücksichtigen und bin brandaktuell, wenn das Buch Ende des Monats erscheint.


jQuery -  Das neue JavaScript-Framework für interaktives Design

Sonntag, 1. Mai 2011

Umstieg auf Ubuntu 11.04

Hab gerade mein Ubuntu auf die neue Version 11.04 upgedated. Technisch ging es wie üblich problemlos. Nur bin ich von der neuen Oberfläche entsetzt. Was soll denn der Mist mit dem Starter? Und wo sind die bisherigen Menüstrukturen? Auch finde ich es fürchterlich, dass sich Menüs immer wieder ausblenden, wenn der Mauszeiger aus deren Bereich verschwindet. Das erinnert mich an die fürchterliche Windows-Bedienung. Ich hoffe mal, dass ich die Oberfläche wieder so konfigurieren kann, wie sie bisher war. Und dass die technischen Neuerungen im Hintergrund den Umstieg rechtfertigen. Denn wirklich - so entsetzt war ich noch nie von einer neuen Linux-Version :-(

EDIT: Ich habe jetzt raus, dass Ubuntu 11.04 statt mit Gnome 3 in der Standardeinstellung mit einer Bedieneroberfläche namens Unity daher kommt. Diesen Mist tausche ich sofort durch Gnome aus und dann sollte es wieder zu arbeiten gehen. Warum zur Hölle hat man sich bei Ubuntu für so eine Windows/Mac-artige Spielzeugoberfläche entschieden? Wollen die Linux-Fans explizit vergraulen?

EDIT 2: So - bin jetzt auf Gnome 3 umgestiegen. Die Sache war aufwändiger als ich gedacht habe und von Linux gewohnt bin :-(

Ne - auch Gnome 3 finde ich nicht wirklich gut. Das wird bei den Linux-Oberfläche immer mehr zu Clones der Mac/Windows-Welt. Mit Gnome 2 war ich wirklich zufrieden, aber die neuen Bedienungstrukturen sind gar nicht mein Ding. Vielleicht gewöhne ich mich noch dran, aber erstmal bin ich frustriert. Nicht immer wird in einer neuen Programmversion alles besser. Oder anders - mir geht es hier wie unter MS Office - das ist m.E. von der Bedienbarkeit auch immer schlechter und unlogischer geworden. Und diesem Trend folgen nun immer mehr Anwendungen unter Linux. Nicht gut, nicht gut ...

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain