Freitag, 25. Februar 2011

Das war es mit Windoof

Mittlerweile startet Windoof gar nicht mehr. Irgendwie behauptete Windoof nun, dass die bisher immer verfügbaren und perfekt funktionierenden Treiber (Original beim Kauf dabei) nicht signiert wären. Deshalb wurden sie beim Update rausgeschmissen. Eine Systemwiederherstellung funktioniert auch nicht, denn der Unsinn bleibt bestehen. Weitere Reperaturmaßnahmen haben dazu geführt, dass dieses Sch...system gar nicht mehr startet. Im Moment hängt der Rechner (ich schreibe von meinem Zweitrechner) und Windoof behauptet, da würde was automatisch repariert und das könnte man auch nicht abbrechen. Warte seit etwa 30 Minuten, dass da was passiert.

Sch... auf Updates!!! Never touch a runing (Win) System. Ich habe glücklicher Weise auf dem Rechner eine parallele Linux-Installation. Werde von da nochmal schauen, ob im Windoof-Bereich irgendwas Wichtiges ist. Und dann war es das mit Windoof. Das Sch...system nehme ich nur noch, wenn ich richtig Geld dafür bekomme. Ich bin stinksauer.

Update von Windows 7 mit SP1

Na toll. Ich habe das SP1 von Windows 7 eingespielt, weil man ja sicher arbeiten will. Und das Resultat? Wie immer bei Windoof. Das Update klappt nicht vollständig. Dafür gehen jetzt weder meine Soundkarte noch meine Webcam. Ok - mein Computer ist schon verdammt alt - etwa 3 Monate. Da kann es ja sein, dass so ein altes Teil nicht mehr unterstützt wird (würg).

Ich fasse es nicht. Unter Linux geht das doch immer. Wie leidenfähig muss man denn sein, wenn man Windoof immer wieder eine Chance geben will? Langsam frage ich mich wirklich, warum ich - gegen alle meine Erfahrungen und meine Überzeugung - immer wieder einmal Windows einsetze? Das System taugt einfach nichts. Manoman. Nichts als Ärger mit dem System.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Nationales Cyber Abwehrzentrum bis hin zu Cyber-Sicherheitsrat

Der Cyber-War ist in Berlin angekommen. Die Bundesregierung will gegen die zunehmende Internet-Gefahren vorgehen. Und das mit einer sogenannten "Cyber-Sicherheitsstrategie", deren zentraler Bestandteil ein neu einzurichtendes "Nationales Cyber-Abwehrzentrum" (NCAZ) sein soll. Darin werden Experten vom Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, vom Verfassungsschutz und vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz sowie dem Bundeskriminalamt, der Bundeswehr und der Geheimdienste mitarbeiten.

Im Grunde ist so eine Maßnahme m.E. auch sinnvoll, solange der Datenschutz und die persönliche Freiheit der Bürger nicht eingeschränkt oder bedroht werden (und davor habe ich irgendwie immer Angst, wenn der Staat sowas anpackt). Aber ich bin misstrauisch, ob die staatlichen Stellen wirklich Experten stellen können, die in der gleichen Liga wie Hacker und Krimminelle spielen. Hacker sind viele, haben Zeit und Intelligenz und Krimminelle Geld. Was will da dieses NCAZ dagegen stellen? Kann mich ja täuschen, aber mir drängt sich der Vergleich auf als wolle man mit einer Mannschaft aus Freizeitkickern die Bayern in der Bundesliga vom Platz fegen.

Dienstag, 22. Februar 2011

Neue Schulung zu jQuery

Passend zur Neufassung von meinem jQuery-Buch halte ich eine Schulung dazu. Bin drei Tage in Wiesbaden bei der HZD.

Freitag, 18. Februar 2011

Auswärtigen Amt geht zurück auf Windows

Wow - da stellt man seit Jahren im AA auf Linux um und ist nach Aussage einer Studie von McKinsey erfolgreich (unabhängig davon, dass ich solche Studien im Allgemeinen für reine Schaumschlägerei halte). Und dann dreht das Ministerium das Rad zurück auf Windows. Angeblich gibt es keine sachlichen Gründe außer Akzeptanzproblemen bei den Mitarbeitern. Wie soll man das verstehen? Dass Beamte zu blöd für Linux sind? Oder zu unflexibel, von ihren privat genutzten Kram auf ein anderes System umzuswitchen?

Aber statt den Beamten das Zeug beizubringen (irgendwann würden auch die kapieren, dass Linux einfacher, stablier, sicherer und logischer als Windoof ist), wird auf Kosten der Steuerzahler alles wieder auf proprietäre und teuere Software zurückgestellt. Wer da wohl wen geschmiert hat?

Dienstag, 15. Februar 2011

Das Wichtigste an Smartphones? Das Design :-(

Gerade ist die größte Messe für Handys und Smartphones in Barcelona. Und was hört man da - demnächst soll das Design besonders wichtig an den mobilen Nervtötern sein. Ich glaub, ich bin im falschen System.

Und dann soll man mit den Teilen auch bezahlen können. Und immer mehr spielen. Und ständig auf das Internet zugreifen.

Na toll - ich merke immer mehr, dass mich niemand fragt, was ich denn gerne an einem Smartphone hätte:

- endlich mal eine richtig lange Laufzeit
- einen gescheiten Organizer, der mit allen denkbaren Terminplanern vernünftig synchronsiert werden kann und nicht auf das blöder Autluk beschränkt ist
- große und gut bedienbare, vollständige Tastatur
- maximale Sicherheit gegen Viren und Würmer sowie SMS-Spam
- vielleicht noch Konferenzschaltungen
- Gute Sprachqualität beim Telefonieren

Das Design, Touchscreen, Tablekram, ... kann mir gestohlen bleiben.

Mittwoch, 9. Februar 2011

Wie peinlich ist das denn?

Ich surfe da so auf der Verwaltungsoberfläche von einem 1&1-Account eines meiner Kunden rum und da fällt mir beim Werbebanner für den Internet Explorer 8 irgendwie auf, dass da was nicht ganz stimmt. Die restliche Seite ist ok, aber da sind die Sonderzeichen verdreht. Ob das automatisch geschieht, wenn der IE auch nur erwähnt wird ;-)?

Dienstag, 1. Februar 2011

Neue Version von jQuery und neues Buch in Arbeit

Gestern ist eine neue Version von jQuery erschienen (die Version 1.5) und seit gestern habe ich mal wieder ein Buch in Arbeit. Ich schreibe an einer neuen Auflage von meinem Buch zu eben diesem jQuery.


jQuery -    Das neue JavaScript-Framework für interaktives Design


Das Buch ist keineswegs veraltet, denn die Neuerungen sind nur echte Erweiterungen und es treten keine Inkompatibilitäten auf, aber auch die Erweiterungen sind definitiv interessant.
Und durch meine Vielzahl an Schulungen als auch Vorlesungen an der Hochschule zu jQuery habe ich viele Rückmeldungen, was Leser bzw. Anwender an jQuery interessiert. Daraus möchte ich gerne weitere Schwerpunkte einarbeiten. Aber wer nicht warten kann (bis das Buch fertig ist und in Druck geht, dauert ja ne Weile), kann gerne die derzeit aktuelle Version kaufen ;-).

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain