Sonntag, 26. Dezember 2010

Weitere negative Erfahrungen mit Windows 7 - 64 Bit

Bin ich wirklich mit zu hohen Erwartungen an Windows 7 heran gegangen? Ich hatte durch meine sporadischen Erfahrungen im Vorfeld mit positiven Eindrücken einfach ein gutes Betriebssystem erwartet. Aber die Probleme und Nerveneien mit dem neuen Windows nehmen einfach nicht ab.

1. Permanent frieren mir Programme ein oder das Teil stürzt gelegentlich sogar ganz ab. Das hätte ich nicht erwartet, nachdem die Geschichte in den letzten Versionen von XP kaum noch Probleme gemacht hatte.

2. Die permanenten Updates nerven extrem, da sie oft mit einem Neustart verbunden sind (meist dann, wenn es überhaupt nicht gebrauchen kann) oder beim Runterfahren einen warten lassen, obwohl man keine Zeit hat. Ebenso wartet man ständig bei Hochfahren von dem Rechner, dass wieder irgendetwas konfiguriert werden muss, bevor man arbeiten kann. Zudem haben bei mir zig Updates nicht funktioniert und mussten beim Neustart wieder rückgängig gemacht werden. Werde das automatische Update auf jeden Fall deaktivieren. Die führe ich manuell durch, wenn ich an dem Tag den Rechner nicht brauche.

3. Nachdem meine neuen Rechner allesamt keine LPT-Schnittstellen mehr haben, habe ich meinen Drucker - einen alten, einfachen aber sehr zuverlässigen Laserdrucker vom Typ Minolta PagePro 8L - bisher an meinem alten Notebook betrieben. Um den an die Dockingstation von dem neuen Notebook zu hängen habe ich mir einen USP-LPT-Adapter besorgt. Der funktioniert auch. Der Drucker wird einwandfrei identifiziert. Nur gibt es keinen Treiber, der unter Windows 7/64 Bit geht!

Nun betreibe ich auf dem gleichen Rechner im Parallelbetrieb Linux (Ubuntu). Und da geht halt alles. Drucker wird erkannt und funktioniert ohne irgendeine Anwenderaktion, Updates gehen einwandfrei und brauchen nur sehr selten einen Neustart (und behindern schon gar nicht bei der normalen Arbeit), Abstürze gibt es so gut wie nie...

Muss leider das Fazit ziehen, dass es Microsoft auch mit Windows 7 wieder nicht geschafft hat, Linux eine vergleichbare Alternative entgegen zu stellen. Windows ist und bleibt ein zweitklassiges Betriebssystem (obgleich Windows 7 zugegeben schon gegenüber dem unterirdisch schlechten Hasta la Vista zugelegt hat). Dennoch schade.
Kommentar veröffentlichen

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain