Samstag, 17. Januar 2009

Datenumzug unter erschwerten Bedingungen

Musste beim Datenumzug helfen. Von einem Uralt-Pentium 2 mit Windoof 98 auf einen Neurechner mit Witzda. Ohne Netzwerk oder Internet. Man was eine Aktion.

Der Uraltrechner kommt mit USB-Sticks etc. nicht zurecht und der Neurechner hat natürlich keine Altschnittstellen oder gar ein Diskettenlaufwerk. Ich musste mein Notebook als Zwischenstation verwenden, um die Daten per Diskette vom Altrechner zu sichern und da auf den USB-Stick schieben, den dann der Neurechner nutzen konnte. Der Sch... hat dermaßen Nerven gekostet. Leute - sichert die Daten auf Altrechner rechtzeitig und tauscht Rechner nicht erst nach 10 Jahren aus.

Und ich konnte endlich mal wieder mit Vista arbeiten. War wichtig - ich hatte in der Tat mit dem Gedanken gespielt auf meinem nächsten Rechner Vista zu nehmen. Bin wieder kuriert. Bloß nicht. Nicht dass XP gut ist, aber zumindest nicht so eine Katastrophe wie Witzda. Ich hoffe mal, dass das neue Windows endlich ein guter Wurf wird und damit auch wirklich mit Linux mithalten kann (was ich in ersten Tests gelesen habe, ist ja ganz vielversprechend). Würde gerne dieses Jahr einen neuen Rechner anschaffen, aber nicht mit Wischda. Und Linux werde ich sowieso immer parallel fahren.
Kommentar veröffentlichen

Onlinetraining mit Ralph Steyer

Onlinetraining mit Ralph Steyer
Onlinetraining mit Ralph Steyer und anderen Autoren bei Video2Brain